Header Image Höchst

Bürgermeister Norbert Syguda verkündet im Altenstädter Rathaus die frohe Botschaft:

Die YplaY Germany GmbH und die lokale Partnerfirma HessenKom GmbH & Co. KG aus Lindheim in den kommenden Monaten allen Bürgern in Altenstadt Breitbandanschlüsse bis zu 100 Mbit/s einschließlich der entsprechenden Multimediadienste wie Highspeed-Internet, IP-Telefonie, HD-Fernsehen und Mobil-TV für Smartphones und Tablets anbieten.

Weitere Informationen finden Sie in dem entsprechenden Bereicht im Kreisanzeiger

LTE Zuhause ist jetzt in Altenstadt verfügbar. Ich hatte so ein paar Fragen die ich nicht auf der Vodafone-Seite beantwortet bekam.

Vodafone bietet dafür eine echt nette Funktion, nämlich einen Chat mit einem Mitarbeiter an. Hatte ich schonmal genutzt, aber diesmal war das Ergebnis wirklich bescheiden, oder schlech. Das Ergebnis finde ganz unterhaltsam zum lesen. Am Ende hatte der Mitarbeiter dann wohl aber keine Lust mehr die Fragen zu beantworten, oder es ging über seine Kenntnisse hinaus:

Hier das Chatprotokoll:

 

Am 27.9.2009 wurde mit einer Wahl, ein Name für die Grundschule gewählt. Nachdem vor einiger Zeit um Vorschläge gebeten wurde, standen nun die folgenden Namen zur Auswahl:

  • "Lindenschule", da die Linde auch das Bild des Ortswappens ist.
  • "Schule am Schloss", da die Schule in unmittelbarer Nähe zum Höchster Schloss steht
  • "Nidderschule", wodurch die Nidder nicht nur dem Ortsnamen als Pate stehen sollte
  • "Karoline von Günderrode-Schule", um die dem Höchster Adelsgeschlecht entstammtende Dichterin als Namensträgerin zu wählen.


Die Bürgerinnen und Bürger haben sich für den Namen "Karoline von Günderrode Schule" entschieden.

Die Niddertalbahn wird ab dem 9. Dezember mit neuen Triebwagen der Sereie VT 642 ausgestattet.
Gleichzeitig mit dem Fahrplanwechsel kommen die neuen Züge vom Hersteller Siemens (Modell Desiro) zum Einsatz.
Neu sind diese Triebwagen nicht, die Züge sind Gebrauchtfahrzeuge aus Thüringen. Diese werden noch einer Auffrischung unterzogen und bekommen neue Polster, Videoüberwachung, ein zweites Mehrzweckabteil, neue Lackierungen innen und außen.

Für die bis Frankfurt fahrenden Regionalexpress-Züge werden zwei oder drei der neuen Triebwagen mit je 120 Sitzplätzen zusammengekuppelt. Für die Rush-hour aber genügt das nicht, da in dieser Zeit 400 bis 500 Fahrgäste in einem Zug mitfahren.

Neuer Triebwagen DB 642

In den Hauptverkehrszeiten werden also weiterhin die Doppelstockwagen mit den "alten" Dieselloks eingesetzt, aber auch hier ist ein Ende in Sicht.

Künftig werden nur noch auf 15 % der Verbindungen die "Dostos" gefahen. Diese bekommen ebenfalls ihr "Refreshing" und werden mit Klimaanlagen nachgerüstet. 2014/15 sollen die letzten der alten Dieselloks durch nagelneue aus der Baureihe 245 von Hersteller Bombardier ersetzt werden.

Joomla templates by a4joomla